Donnerstag, 23. November 2017

Kirche, Kunst und Schule

Schüler der Apostolischen Schule belegen 1. und 3. Platz bei Kunstwettbewerb eines Bad Münstereifeler Museums.

Wenn man heute durch Bad Münstereifel geht und fragt, wo ist das Romanische Haus ist, bekommt man als Antwort oft zu hören: „Romanisches Haus, keine Ahnung, kennen wir nicht“. Vor 850 Jahren diente das Gebäude, das im romanischen Baustil errichtet wurde und damit sogar älter als der heutige Kölner Dom ist, als Wohnsitz eines Stiftsherrn. Seit 1975 ist dort das örtliche Museum von Bad Münstereifel untergebracht, das neben einer Gaststube aus der Kaiserzeit um 1900, einem mittelalterlichen Herdraum, dem Gebetsraum des Stiftsherrn auch Dokumente zur Stadtgeschichte präsentiert. Um dieses Kleinod jetzt bekannter zu machen, schrieb das Museum im Romanischen Haus einen Mal- und Kunstwettbewerb aus, an dem sich Schüler aus zwei Grundschulen und aller drei Gymnasien aus Bad Münstereifel beteiligten, darunter auch drei aus der Apostolischen Schule.

Phuc Tran und Benedict Heine mit Kunstlehrer Sven MönterPhuc Tran und Benedict Heine mit Kunstlehrer Sven MönterZur Preisverleihung waren neben den Teilnehmern des Kunstwettbewerbs auch Vertreter der Jury, der örtlichen Presse und der Vorsitzende des Bürgervereins von Bad Münstereifel anwesend, der die Preise gestiftet hatte. In der kurzen Begrüßungsansprache zeigten sich die Veranstalter sehr erfreut über die rege Teilnahme, welche die Jury veranlasste, „sich zu einem langen Findungsprozess zusammenzusetzen“.

Adrian Rodriguez mit seiner Zeichung einer romanischen KircheAdrian Rodriguez mit seiner Zeichung einer romanischen KircheDrei Preisträger aus der Apostolischen Schule

Die Preise wurden nach den folgenden Kategorien verliehen: Grundschule, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II. In der Gruppe Sekundarstufe I belegten Phuc Tran und Benedict Heine aus der 8. Klasse der Apostolischen Schule den 1. Platz mit ihrem Modell der romanischen Stiftskirche von Bad Münstereifel. Ein weiterer Preisträger der Apostolischen Schule ist Neuntklässler Adrian Rodriguez. Seine Zeichnung einer romanischen Kirche wurde mit dem 3. Platz in der Kategorie Sekundarstufe II bedacht und fand aufgrund „seiner surrealen Verschiebung der Konturen, die fast schon Escher-Ähnlichkeit hat“, das besondere Lob der Jury.

Die abgegebenen Kunstwerke werden in den nächsten Wochen im Romanischen Haus zu sehen sein, bevor sie als Wanderausstellung durch die teilnehmenden Schulen gehen.

Additional Info

  • Untertitel:

    Schüler der Apostolischen Schule belegen 1. und 3. Platz bei Kunstwettbewerb eines Bad Münstereifeler Museums.

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Deutschland
facebook Google Plus Twitter You Tube

    

feedback